Vom Jugend-Einsatz-Team zur Strömungsrettung

Organisation:
DLRG
Kategorie:
Nachwuchsarbeit
Anschrift:
21279 Hollenstedt
Hier können Sie bis zum 06. Dezember für dieses Projekt abstimmen.

Über das Projekt

Bitte erzählen Sie uns von Ihrem Projekt in einer kurzen Zusammenfassung.

Alles begann im Jahr 2015 mit der Gründung des Jungen-Einsatz-Team (JET) in der DLRG Ortsgruppe Hollenstedt. Am Ende der Freibadsaison fand ein Junior-Retter Lehrgang statt, welcher Kinder im Alter von etwa 10 Jahren erstmalig an das Rettungsschwimmen und der elementaren Ersten Hilfe heranführt. Da waren es 6 Mitglieder.
Das Besondere war, dass diese Gruppe hoch motiviert weiter machen wollte. Diese spezielle Aura wurde aufgefangen und kurzerhand wurde ein Winter Trainingskonzept, welches die Zeit bis zur Freibadöffnung im Mai überbrückte erstellt.
In der Zeit bis 2022 hat sich das Team auf 45 Mitlieder aufgebaut und sich zu einem starkem Nachwuchs mit großem ehrenamtlichem Engagement entwickelt. Viele Erfolge sind allein dem Ideenreichtum und Einsatz des JET zuzuschreiben. Ihre Arbeit erfreut sich auch wachsender Aufmerksamkeit im Ort.
Die JETs durchlaufen in ihrem jungen Alter bereits eine umfangreiche Ausbildung in den Bereichen Erste Hilfe / Sanitätswesen, Rettungsschwimmen und Wasserrettungsdienst sowie Sprechfunk. In wöchentlichen JET Treffen, gemeinsamen Ausflügen und Veranstaltungen wird der Teamgeist gestärkt. Des Weiteren unterstützen sie auch aktiv die Ausbildung im Anfänger- und Jugendschwimmbereich.
Nachdem die ersten Gründungsmitglieder nun am Übergang zum Einsatzdienst stehen, wollen sie ihre Aufgabengebiete erweitern und die Anreize für potenzielle Neumitglieder schaffen. Daher wird das JET in der neu gegründeten Einsatzgruppe "Strömungsrettung", den Kern bilden, welcher aus speziell ausgebildeten Rettungsschwimmern, die in der Lage sind eine Fähigkeitslücke im Wasserrettungsdienst und Katastrophenschutz zu schließen. 
Natürlich werden hier erfahrene Mitglieder der DLRG Ortsgruppe Hollenstedt unterstützen. Diese Zusammenarbeit stärkt weiterhin den Teamgeist und bereitet auf neue Herausforderungen vor.

Welche Situationen oder Anlässe haben Ihr Projekt ausgelöst?

Eine berechtigte Frage ist, wieso werden in der norddeutschen Tiefebene Strömungsretter gebraucht? Als Folge der globalen Erderwärmung ist mit einer erhöhten Häufigkeit von regionalen Starkregenereignissen zu rechnen, welche überall zu Hochwasser- und Überschwemmungskatastrophen führen können. Wann und wo das nächste derartige Ereignis auftreten wird, kann nicht prognostiziert werden. Strömungsretter können lokal, regional und bundesweit im Rahmen des Katastrophenschutzes eingesetzt werden. 

Welche Ziele verfolgt Ihr Projekt?

Die DLRG Ortsgruppe Hollenstedt strebt den Aufbau einer Strömungsrettereinheit an. Die Ortsgruppe investiert bereits in die Ausbildung und Ausrüstung der jungen Strömungsretter. Um die Fähigkeiten der Strömungsretter zu nutzen, soll in ein Geräteanhänger und ein spezielles Raft für die Strömungsrettereinheit investiert werden.

Welche Schritte haben Sie bisher umgesetzt, um diese Ziele zu erreichen? Welche Zielgruppen sprechen Sie an und wie erreichen Sie diese?

Im Jahr 2015 wurde das Jugend-Einsatz-Team gegründet, um die Nachwuchsarbeit zu intensivieren. Die meisten Jugendlichen haben bei uns schon das Schwimmen gelernt und sind somit langjährige Mitglieder. 
Außerdem wurde die Qualifizierung der aktiven Mitglieder vorangetrieben. Die OG verfügt mittlerweile über Ausbilder*innen für Schwimmen, Rettungsschwimmen, Erste Hilfe, Sanitätswesen und Wasserrettungsdienst sowie über zahlreiche Sanitäter*innen, Sanitäter*innen und Wasserretter.
Zur Zeit sind zwei aktive Strömungsretter in der Ortsgruppe aktiv. Vier weitere Mitglieder stehen kurz vor dem Abschluss ihrer Strömungsretterausbildung.

Zurück zur Liste
Drucken