Praxistag für Schulsanitäter*innen

Organisation:
ASB, DLRG, DRK, JUH, MHD
Kategorie:
Nachwuchsarbeit
Anschrift:
85716 Unterschleißheim
Hier können Sie bis zum 06. Dezember für dieses Projekt abstimmen.

Über das Projekt

Bitte erzählen Sie uns von Ihrem Projekt in einer kurzen Zusammenfassung.

Der Praxistag für Schulsanitäter*innen ist eine Großveranstaltung für alle bayerischen Schulsanitäter*innen und Betreuungslehrkräfte, um sich fortzubilden und praktisch zu üben. Die ARGE SSD ist der Zusammenschluss der bayerischen Hilfsorganisationen, die im Schulsanitätsdienst tätig sind. Insgesamt betreut die ARGE SSD ca. 750 Schulsanitätsdienste an bayerischen Schulen. Jedes Jahr gibt es neue ehrenamtliche Mitarbeitende aus den Jugendverbänden. Dadurch ergibt sich ein neues Projektteam, das an den vorhandenen Strukturen mitarbeiten kann.
Am 12. März 2022 fand der Praxistag SSD zum 11. Mal statt, und zum ersten Mal als hybride Veranstaltung. Im Vorfeld gingen fast 250 Anmeldungen ein. Die Teilnehmenden belegten insgesamt über 650 Seminarplätze in 9 Seminaren. Es beteiligten sich 5 hauptamtliche Mitarbeiter*innen der Hilfsorganisation, die vor Ort live übertragen wurden (BRK; JUH; MHD, DLRG und ASB) und ca. 10 Ehrenamtliche.
Der Tag startete mit einer Begrüßung durch den bayerischen Kulturminister Prof. Dr. Michael Piazolo. Im weiteren Tagesverlauf konnten die Teilnehmer*innen in drei Zeitschienen an neun verschiedenen Seminaren teilnehmen. Gemeinsam mit 190 Schulsanitäter*innen beschäftigte sich ein Referent ganz praktisch mit dem Thema Verbände. Die verschiedenen Möglichkeiten wie Pflasterverband, Wundverband oder Druckverband wurden vor der Kamera geübt. Eine Referentin bildete die Schulsanitäter*innen und Betreuungslehrkräfte zu "Fake News & Corona" weiter. Die Anwesenden konnten sich aktiv durch zwei Quiz Abfragen und einer Gruppenarbeit beteiligen. Sogar im Bereich Fallbeispiele fand ein Workshop statt. Des Weiteren gab es Seminare zu Sportverletzungen, Bagatellverletzungen, Bauchschmerzen, Schemata, einer Fortbildung für Lehrkräfte und ein Austauschformat. Am Ende des Tages erfolgte ein gemeinsamer Abschluss mit einem Quiz. In einem digitalen Format konnten sich die Teilnehmenden bei Fragen zum Thema Herzensretter miteinander messen. 

Welche Situationen oder Anlässe haben Ihr Projekt ausgelöst?

Der Praxistag für bayerische Schulsanitäter*innen wurde geschaffen, um den Teilnehmer*innen zu ermöglichen, sich fortzubilden und miteinander auszutauschen. Er soll als Motivation und Bereicherung für die tägliche Arbeit im Schulsanitätsdienst dienen.
Jede Hilfsorganisation hat vor der Arbeitsgemeinschaft Schulsanitätsdienst eigenständige Angebote für Schulsanitäter*innen geschaffen. Wir wollen gemeinsam Synergieeffekte erreichen und miteinander den Schulsanitätsdienst weiterentwickeln. Bei den regelmäßigen Treffen tauschen wir uns aus und schaffen gemeinsame Grundlagen und Hilfestellungen für den Schulsanitätsdienst (bspw. Material- und Ausbildungsempfehlungen). Darüber hinaus verstehen wir uns als ist Schnittstelle und Interessensvertretung des SSD gegenüber Behörden und Organisationen (z.B. Innenministerium, KuMi, KUVB, BG)
Die Größe der Praxistage ermöglicht es auch sehr, anspruchsvolle Dozenten einzuladen.

Welche Ziele verfolgt Ihr Projekt?

Die Praxistage bieten den Schulsanitäter*innen auch die Möglichkeit, über den Tellerrand schulischer Erster Hilfe hinauszublicken und so konnten bereits spannende Vorträge (wie zur Luftrettung im Gebirge oder zur Krisenintervention) angeboten werden. Es ermöglicht SSDler*innen für ihren Dienst vorzubereiten.
Der Praxistag soll darüber hinaus die sozialen Fähigkeiten der Teilnehmenden stärken. Durch den Praxistag wird eine gemeinsame Anreise geplant und ein ganzer Tag im Team, oft auch inklusive Lehrkraft, verbracht. Die Praxistage stellen somit eine Art Team Building für die SSDs dar und sind für viele unserer Stammkunden ein jährliches Ereignis. 
Für die bayerischen Hilfsorganisationen ist es wichtig, qualifizierten Nachwuchs im Haupt- und Ehrenamt zu gewinnen und dauerhaft zu binden. Der Praxistag soll Möglichkeiten zeigen, sich in den Hilfsorganisationen zu engagieren und informiert über soziale und medizinische Berufe.
 

Welche Schritte haben Sie bisher umgesetzt, um diese Ziele zu erreichen? Welche Zielgruppen sprechen Sie an und wie erreichen Sie diese?

Die angebotenen Seminare ergänzen die Grundausbildung für Schulsanitäter*innen und erweitern dadurch ihr Wissen und ihre praktischen Fähigkeiten. Die Seminare bieten jedes Jahr neue Möglichkeiten, sich fortzubilden und erweitern dadurch in unterschiedlichen Bereichen die Bildung im Bereich Erste-Hilfe. 
Wir haben den Praxistag seit 11 Jahren etabliert und setzen ihn kontinuierlich um. Dabei ist er für viele Schulsanitäter*innen zur regelmäßigen Veranstaltung geworden. Dafür haben wir eine eigene Homepage erstellt und pflegen diese regelmäßig. Die Ausschreibung wird darüber verbreitet und auch alle beteiligten Hilfsorganisationen unterstützen die Werbung auf ihren eigenen Kanälen.
Neben der fachlichen Qualifikation bieten wir auch immer gesellschaftliche oder soziale Themen an. In der Ausgestaltung der Seminare wird zudem darauf geachtet, dass die Teilnehmenden miteinander interagieren und sich aktiv in der Gruppe beteiligen können. 

Zurück zur Liste
Drucken