Jugendfeuerwehr 2.0 - "Homeoffice" und Challenges

DFV/FFW

Kategorie:
Innovative Konzepte
Anschrift:
38114 Braunschweig

Über das Projekt

Bitte erzählen Sie uns von Ihrem Projekt in einer kurzen Zusammenfassung.

In der Corona-Krise waren sind wir gezwungen auf die gewohnten Dienstformen in der Jugendfeuerwehr zu verzichten, wollten aber nicht, dass unsere Jugendlichen komplett auf die Feuerwehr verzichten müssen. Um den Jugendlichen auch weiter die Feuerwehr nahezubringen haben wir früh begonnen uns zu überlegen, welche Möglichkeiten wir haben die Jugendlichen auf einfachen Wegen die Beschäftigung mit der Feuerwehr zu erleichtern. Es basiert auf 3 Säulen. Die 1. Säule ist eine Online-Quiz / eLearning App basierend auf den vorhandenen Mappe mit Grundwissen Feuerwehr  für die Jugendlichen. Die 2. Säule sind zweiwöchentliche virtuelle Übungsdienste und die 3. Säule 14-tägige Challenges für die Jugendlichen. Für die Erledigung haben sie 14 Tage Zeit und dabei treten die Jugendlichen gegeneinander an zusammen mit den Betreuern. Es gehören sportliche aber auch Feuerwehraufgaben dazu, wie z.B. Burpees in 1min oder Feuerwehrknoten auf Zeit binden.

Welche Situationen oder Anlässe haben Ihr Projekt ausgelöst?

Der bundesweite Lockdown durch die Corona Pandemie hat dazu geführt, dass für die Fortführung der Übungsdienste der Jugendfeuerwehr neue Wege beschritten werden mussten.

Welche Ziele verfolgt Ihr Projekt?

Unser Projekt verfolgt das Ziel die Jugendlichen auch in ungewohnten Zeiten mit neuen Dienstformen für die Feuerwehr zu begeistern und den Kontakt zu den Jugendlichen zu halten. Vor allem sind diese modernen Methoden den Jugendlichen nicht fremd und lockern die sehr klassische Strukturen bei der Feuerwehr auf.

Welche Schritte haben Sie bisher umgesetzt, um diese Ziele zu erreichen? Welche Zielgruppen sprechen Sie an und wie erreichen Sie diese?

Bisher haben wir in kurzer Zeit eine Quizapp / eLearning App eingeführt und dort Fragenkataloge zu bestimmten Themen angelegt, Videokonferenzen zu Fortbildungszwecken durchgeführt und uns in unterhaltsamen Challenges mit den Jugendlichen gemessen.
Die Zielgruppe für diese Maßnahmen sind die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Stöckheim, die wir über WhatsApp und Videokonferenzen erreichen.

Zurück zur Liste
Drucken