Allzeit bereit

THW

Kategorie:
Unterstützung des Ehrenamtes
Anschrift:
06184 Kabelsketal

Über das Projekt

Bitte erzählen Sie uns von Ihrem Projekt in einer kurzen Zusammenfassung.

Aktuell gibt es knapp 80000 ehrenamtliche THW-Angehörige, die i.R. ihrer legaldefinierten Aufgaben u.a. auch zur Abwehr von Gefahren und zum Schutz der Bevölkerung bei Katastrophen beitragen. Unsere Einsatzbereitschaft (unser Einsatzwert) hängt in großem Maße davon ab, dass es unseren Helferinnen und Helfern ermöglicht wird, sich ausbilden zu lassen, die Einsatzbereitschaft zu erhalten und in Einsatzsituationen schnell verfügbar zu sein.

Die Dienststunden vieler ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer bewegen sich im drei- und z.T. sogar bis zum vierstelligen Bereich. Den überwiegenden Teil absolvieren sie in ihrer Freizeit. Unkomplizierte Freistellungen, ohne Angst vor Nachteilen im Job, entlasten daher enorm.

Die HAVAG ist Arbeitgeber mehrere Helfer in unserem Ortsverband, sodass ein Einsatz hier nicht nur geballt zu Buche schlägt, sondern auch die Einhaltung von Fahrplänen anderweitig sichergestellt werden muss. Umso mehr bedanken wir uns für das Selbstverständnis und die seit Jahren gute Zusammenarbeit, die unseren Kameraden und Kameradinnen diese Rückendeckung geben.

Welche Situationen oder Anlässe haben Ihr Projekt ausgelöst?

Vor Einführung des neuen THW-Gesetzes gab es allgemeine Diskussionen hinsichtlich der darin vorgesehenen Freistellungen. Dies ist aus Arbeitgebersicht auch nachvollziehbar. Für unsere Einsatzbereitschaft sind diese Freistellungen jedoch essentiell.

Uns ist bewusst, dass manche Einsatzfälle kaum planbar und Ausbildungen nicht immer in der Freizeit der Ehrenamtlichen möglich sind und es daher auch die Einsatzplanungen der Arbeitgeber berührt, wenn wir die Freistellung unserer Einsatzkräfte beantragen.

Welche Ziele verfolgt Ihr Projekt?

Wir möchten deutlich machen, dass wir diesen Konflikt sehen und verantwortungsbewusst damit umgehen. Neben den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sowie der Unterstützung durch das Hauptamt  sind auch die Arbeitgeber eine wesentliche Säule, die unsere Arbeit im Ortsverband stützt.

Im Rahmen unserer Danke-Kampagne erhalten die Arbeitgeber Gelegenheit zu Gesprächen sowie Einblicke in unsere Arbeit und "bestimmte Abläufe". Dies soll das gegenseitige Verständnis fördern, Fragen beantworten und aufzeigen, wie wichtig unser aller Betrag ist.

Welche Schritte haben Sie bisher umgesetzt, um diese Ziele zu erreichen? Welche Zielgruppen sprechen Sie an und wie erreichen Sie diese?

Geplant ist ein individueller Dank sowie ein Tag der offenen Tür für die Arbeitgeber unserer Helferinnen und Helfer. Die für dieses Jahr vorgesehenen Besuche vor Ort, um sowohl den Arbeitgebern als auch den dortigen Beschäftigten unsere Arbeit, insbesondere das Engagement ihrer Kolleginnen und Kollegen zu zeigen, werden mit Blick auf die Corona-Pandemie nur nach einer Einzelfallabwägung stattfinden, bei Interesse und entsprechender Lage aber nachgeholt. Dennoch wollen wir insbesondere in diesem Jahr (neues THW-Gesetz, allgemeine und längerfristige Einsatzbereitschaft, wenig Planbarkeit, Kampagnenstart) ein sichtbares Zeichen setzen.

Zurück zur Liste
Drucken