Feuerwehr-Pfand

DFV/FFW

Kategorie:
Innovative Konzepte
Anschrift:
27327 Martfeld

Über das Projekt

Das damalige Problem der Ortsfeuerwehr Martfeld: Sie brauchte einen Mannschaftstransportwagen, konnte ihn aber nicht bezahlen. Deshalb suchten die Ehrenamtlichen nach neuen Wegen der Finanzierung und kamen auf die Idee, Pfandbons im großen Stil zu sammeln. Einen wichtigen Verbündeten fanden sie in Klaus-Peter Klausen, Filialleiter des ortsansässigen EDEKA-Supermarktes. Klausen stellte eine Sammelbox und die nötigen Werbeflächen in seinem Markt zur Verfügung. Zudem finanzierte er den Druck der von den Feuerwehrleuten entworfenen Plakatmotive.

Dann ging es schnell: Nach weniger als einem Jahr waren genug Bons gesammelt, um den Mannschaftstransportwagen zu kaufen. Beeindruckt von dem Erfolg, planen die Feuerwehrleute schon die nächste Aktion, denn sie benötigen neue Funkgeräte. Anschließend wollen sie zusammen mit der DLRG-Ortsgruppe ein gebrauchtes Rettungsboot kaufen.

Aufgrund der Tatsache, dass die finanzielle Situation der öffentlichen Hand immer schlechter wird, werden nur noch Gelder für unbedingt erforderliche Anschaffungen bewilligt (entsprechend der Norm). Mit den gesammelten Geldern soll sinnvolles Gerät gekauft werden, um dem Ausstattungsstand einer modernen Feuerwehr gerecht zu werden. Daher sammeln wir aktuell Pfandbons für den Kauf von zusätzlichen Funkmeldeempfängern. Aus dem Grunde, dass Martfeld flächenmäßig eine große Gemeinde ist werden weitere Meldeempfänger zur zuverlässigen Alarmierung aller Kameraden benötigt. Ganz gleich ob in den Ortsteilen oder Außenbereichen des Ortes – es steht nur eine Sirene im Mittelpunkt zur Verfügung.

Zurück zur Liste
Drucken