DRK-Hochschulgemeinschaft

DRK

Kategorie:
Nachwuchsarbeit
Anschrift:
48145 Münster

Über das Projekt

Studierende aller Fachrichtungen engagieren sich in der DRK-Hochschulgemeinschaft in den Bereichen Rettungs- und Sanitätsdienst, Katastrophenschutz und internationale humanitäre Hilfe. Die Zusammenarbeit zwischen Universität und DRK verbindet akademische und soziale Kompetenzen. Die Studierenden stärken ihre Verantwortungsbereitschaft, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit. Durch ihr Engagement haben sie die Möglichkeit, auf die Arbeit des DRK Einfluss zu nehmen, die Ausrichtung mitzugestalten und verantwortungsvolle Positionen zu besetzen.


Die DRK-Hochschulgemeinschaft besteht seit 2005 und ist ein Zusammenschluss von Studierenden verschiedener Studienfächer Münsteraner Hochschulen unter dem Dach des DRK. Seit Bestehen des Projekts konnten etwa 100 Studierende gewonnen werden, die sich während der Dauer ihres Studiums ehrenamtlich für das Deutsche Rote Kreuz, unter anderem im Bevölkerungsschutz und im Sanitätsdienst, engagiert haben.


Derzeit sind ca. 45 Freiwillige aktiv. Sie haben in Grund- und Fachausbildungen gelernt, wie sie im Bedarfsfall Menschen evakuieren, betreuen und verpflegen. Sie sind ausgebildete Sanitäter oder lassen sich rettungsdienstlich ausbilden. So sind sie bei größeren Unglücksfällen für die Menschen in der Stadt Münster und darüber hinaus im Katastrophenschutz NRW aktiv. Viele der Mitglieder der „ersten Stunde“ sind inzwischen examinierte Ärzte und teilweise sogar Notärzte und stehen dem DRK noch immer häufig und gern zur Verfügung.


Entstanden ist die Hochschulgemeinschaft in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Joachim Gardemann, der regelmäßig Übungen zur internationalen Nothilfe an der Uni und FH Münster durchführt. Das Besondere des Projekts ist das Zusammenbringen von zwei etablierten Institutionen – DRK und Hochschulen – mit der gegenseitigen Bereitschaft, voneinander zu lernen. Die durch die akademische Ausbildung gewonnenen Kompetenzen werden für die Arbeit im Roten Kreuz genutzt und durch „social skills“ ergänzt. Die Ehrenamtlichen stärken ihre Verantwortungsbereitschaft, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit. Sie erleben neben ihrer akademischen Ausbildung den Wert und die Notwendigkeit bürgerschaftlichen Engagements – für ihre (Studenten-)Stadt, aber auch weltweit im Netzwerk des Roten Kreuzes. Durch die Beteiligung in der Hochschulgemeinschaft haben die Mitglieder selbst die Chance, Einfluss auf die Ausrichtung ihrer Arbeit im DRK auszuüben, Leitungspositionen zu übernehmen und mitzugestalten.

Zurück zur Liste
Drucken