Rettungsengel der JUH

JUH

Kategorie:
Nachwuchsarbeit
Anschrift:
26409 Wittmund

Über das Projekt

Unter dem Motto „Ich zeig’ dir wie das Retten geht“ besuchen die älteren Schülerinnen und Schüler ihre benachbarten Grundschulen und stellen während der großen Pausen realistische Unfallszenarien dar. Während den Rettungspausen wird den Grundschülern die Möglichkeit geboten, sich als ein „Verletzter“ oder ein „Rettungsengel“ aktiv zu beteiligen.

Jedes Kind kann geschminkt werden, kann Betreuer oder Retter werden. Kinder die mit der Zeit besondere Freude und Interesse am Mitmachen zeigen, werden zur Teilnahme an den Jugendgruppen der verschiedenen Hilfsorganisationen animiert und nach Bedarf dorthin begleitet. Zielsetzung des außergewöhnlichen Jugendprojektes ist es, Schülerinnen und Schülern weiterführende Kenntnisse im Bereich der Ersten Hilfe und des praktischen Katastrophenschutzes zu vermitteln und diese an ein ehrenamtliches Engagement in diesen Bereichen heranzuführen. Das Projekt „Rettungsengel“ ist ein innovatives und ständig im Wachstum befindliches Jugendprojekt. Für die Projektidee wurden zuerst begeisterte Jugendliche gefunden und später (mit Unterstützung eines Ausbilders und eines Sozialpädagogen) ein didaktisches Konzept entwickelt. Der Inhalt der Rettungspausen wird zuvor bei den Rettertreffs (4 im Jahr) besprochen und mit den jeweiligen Schulleitungen abgestimmt.

Nur dadurch, dass die älteren Schüler sich verantwortungsvoll und selbstbewusst engagieren wurde das Projekt „Rettungsengel“ zu einem innovativen Jugendprojekt für die Gewinnung von ehrenamtlichen Nachwuchskräften. Während der „Retterpausen“ begeistern Jugendliche die Grundschüler mit Erster Hilfe, ermutigen und motivieren sie zur Hilfe am Nächsten. Dabei vertiefen Jugendliche ihre eigenen Kenntnisse und Erfahrungen im Rettungsbereich bzw. Katastrophenschutz

Zurück zur Liste
Drucken