Wir fördern Ihre Nachwuchsarbeit.
Bewerben Sie sich bis zum 30. Juni 2019!


Wolf-Dieter Graf von Degenfeld-Schonburg

Regionalvorstand der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Warum haben Sie sich bereit erklärt, als Juror zur Verfügung zu stehen?

Aufgrund meiner langjährigen ehrenamtlichen Erfahrung - Landesvorstand in Baden-Württemberg und Präsidiumsmitglied der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. - ist die Berufung als Mitglied der Jury "Helfende Hand" für mich eine weitere Wertschätzung. 

Als Johanniter wollen wir das Engagement gerade im Bevölkerungs- und Katastrophenschutz besonders würdigen. Über 37.000 Menschen sind bei den Johannitern ehrenamtlich tätig und stehen Tag ein Tag aus für die wichtige sozialen Aufgaben zur Verfügung. 

Was ist Ihnen bei der Bewertung der eingereichten Bewerbungen besonders wichtig? Was erwarten Sie von den eingereichten Bewerbungen?

Ich erhoffe mir, dass uns sehr viele qualifizierte Bewerbungen erreichen und die Antragsteller Mut und Lust haben, sich an diesem Wettbewerb zu beteiligen. Wichtig ist auch, dass die Bewerbungen authentisch und nicht gekünstelt dargestellt werden, besonders interessiert mich die Motivation des Projektes und dass mich die Idee überzeugt. 

Wenn Sie im November die Preisträger persönlich kennen lernen, was möchten Sie von ihnen wissen?

Ich freue mich auf die Begegnung mit den Preisträgern und möchte meine persönliche Anerkennung hierzu aussprechen. Es ist nicht selbstverständlich, dass ehrenamtliches Engagement neben eines beruflichen Alltags abgeleistet werden kann. Wertschätzung ist hier ganz besonders angebracht. Auf den persönlichen Dialog mit den Bewerbern würde ich großen Wert legen. Nur so kann ich letzen Endes ins Gespräch kommen, um zu erfahren, was den Einzelnen in den ehrenamtlichen Aufgaben berufen hat und wie die Vorstellung für die Zukunft ist. Ohne unser aktives Ehrenamt können wir all die vielen wichtigen Aufgaben in den sozialen Bereichen nicht ableisten. Dem Ehrenamt verdanken wir große Anerkennung. 

Was wünschen Sie sich für die Zukunft der Helfenden Hand?

Der Förderpreis "Helfende Hand" sollte meines Erachtens nach Ansporn für die ehrenamtliche Tätigkeit sein und so erhoffe ich mir, dass in Zukunft weiterhin viele qualifizierte Projekte eingereicht werden. Durch die "Helfende Hand" öffnen wir den Weg zur Öffentlichkeit und Politik. Dies stärkt unser Ehrenamt. 

Zurück zur Übersicht