Die Wahl zum Publikumspreis. Stimmen Sie für Ihren Favoriten!


Hubertus von Puttkamer

Mitglied des Bundesvorstandes der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Warum haben Sie sich bereit erklärt, als Juror zur Verfügung zu stehen?

Als Mitglied des Bundesvorstandes der Johanniter-Unfall-Hilfe, einer der großen Hilfsorganisationen in Deutschland, ist es mir eine Ehre, Mitglied der Jury des Förderpreises „Helfende Hand“ zu sein. Allein in unserer Organisation engagieren sich mehr als 37.000 Menschen jeden Alters ehrenamtlich und leisten so Tag für Tag wertvolle Dienste zum Wohle der Gemeinschaft.  Zu zeigen, wie wertvoll bürgerschaftliches Engagement für unsere Gesellschaft ist und dieses auch entsprechend zu honorieren, ist uns Johannitern wichtig und liegt mir am Herzen.

Was ist Ihnen bei der Bewertung der eingereichten Bewerbungen besonders wichtig? Was erwarten Sie von den eingereichten Bewerbungen?

Erst einmal hoffe ich auf viele Bewerbungen in allen Kategorien. Es gibt so viele bewundernswerte ehrenamtliche Projekte in unserem Land und so viele engagierte Menschen. Ich wünsche mir, dass möglichst viele von ihnen den Mut haben, sich für den Förderpreis zu bewerben. Von den eingereichten Bewerbungen erhoffe ich mir, dass sie nicht nur das Projekt selbst möglichst spannend beschreiben, sondern auch die Menschen dahinter zeigen und was sie bewegt. Denn das ist meines Erachtens eine wichtige Aufgabe der „Helfenden Hand“:  Mit diesen positiven Beispielen auch anderen Menschen Lust auf ein Ehrenamt zu machen.

Wenn Sie im November die Preisträger persönlich kennen lernen, was möchten Sie von ihnen wissen?

Ich freue mich auf die persönliche Begegnung mit den Preisträgern, denn auch das beeindruckendste Projekt lebt erst durch die Menschen, die es verwirklichen. Besonders spannend wird sein, zu erfahren, was die Preisträger motiviert, sich ehrenamtlich zu engagieren.

Was wünschen Sie sich für die Zukunft der Helfenden Hand?

Für die Zukunft der Helfenden Hand wünsche ich mir vor allem noch mehr mediale Aufmerksamkeit. Die Bereitschaft, sich in seiner Freizeit für den Bevölkerungsschutz einzusetzen und dies als erfüllendes Ehrenamt neben Beruf und Familie zu leisten, verdient öffentliche Aufmerksamkeit und Anerkennung. Der Förderpreis „Helfende Hand“ kann dazu einen wichtigen Beitrag leisten.

Zurück zur Übersicht