Menschen helfen Menschen

DFV/FFW

Kategorie:
Nachwuchsarbeit
Anschrift:
34576 Homberg

Über das Projekt

„Menschen helfen Menschen“ der Freiwilligen Feuerwehr aus Homberg

Im Schuljahr 2009/2010 bieten die folgenden Hilfsorganisationen:

• Deutsches Rotes Kreuz

• Malteser Hilfsdienst

• Freiwillige Feuerwehr

• Deutsche Lebensrettungsgesellschaft

• Technisches Hilfswerk

erstmals an sechs Schulen im Schwalm-Eder-Kreis ein Nachmittagsangebot im Rahmen der pädagogischen Mittagsbetreuung an.

Die genannten Organisationen bieten den Kurs „Menschen helfen Menschen“ im gesamten Schuljahr 2009/2010 in

• der Gesamtschule in Melsungen,

• der Anne-Frank-Schule in Fritzlar,

• der Schule im Ostergrund in Treysa

• und der Erich-Kästner-Schule in Homberg an.

Im 2. Schulhalbjahr findet der Kurs zudem

• an der Drei-Burgen-Schule in Felsberg und

• der Gustav-Heinemann-Schule in Borken statt.

Die Kurseinheiten werden wöchentlich nachmittags durchgeführt. Sie beginnen zwischen 13.30 Uhr und 14.00 Uhr und dauern in der Regel 90 Minuten. Das Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 5. bis 7. Klassen und wird überwiegend durch ehrenamtliche Mitglieder der örtlichen Einheiten der Organisationen durchgeführt. Jede Organisation hat für jeden Schulstandort ca. acht Kurseinheiten übernommen. Bei der Planung und Organisation werden die Organisationen vor Ort durch den Landkreis unterstützt. Unter der Leitung des Fachbereichs 37, Brand-, Katastrophenschutz und Rettungswesen, wurde eine Honorarkraft für diese Tätigkeiten eingesetzt. Im laufenden Schuljahr 2009/2010 nehmen ca. 80 Kinder an den Kursen in den Schulen teil. Die Anzahl derer, welche die Kurseinheiten durchführen und mit deren Planung befasst sind, beträgt ebenfalls ca. 80 Personen.

Die hohe Anzahl der Durchführenden ergibt sich daraus, dass die Einheiten der Organisationen durch wechselndes Personal abgedeckt werden. Die Freiwilligen Feuerwehren, das THW sowie die DLRG führen die Kurseinheiten ausschließlich mit ehrenamtlich tätigem Personal durch. Lediglich beim DRK und dem MHD wird auch hauptamtliches Personal eingesetzt.

Den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern werden in den Kurseinheiten die unterschiedlichen Aufgaben und Tätigkeiten der Hilfsorganisationen vermittelt. Die Teilnehmenden lernen sich bei Notfällen richtig zu verhalten und damit sich selbst und anderen kompetent Hilfe zu leisten. Auch der Erwerb sozialer Kompetenzen wie Hilfsbereitschaft und Teamfähigkeit werden gefördert.

Über das Kennenlernen der Hilfsorganisationen soll das Interesse an einer Mitarbeit bei diesen geweckt werden. Die Hilfsorganisationen haben durch die Teilnahme an dem Projekt außerdem die Möglichkeit, sich einer breiteren Öffentlichkeit darzustellen und Nachwuchskräfte zu gewinnen. Es ist geplant, den Kurs „Menschen helfen Menschen“ dauerhaft in den Schulen des Schwalm-Eder-Kreises anzubieten. Ein auf drei Jahre angelegtes Pilotprojekt des Landkreise initiiert die Zusammenarbeit der Hilfsorganisationen untereinander und mit den Schulen für die Einführung des Kursangebotes. Ferner wird das Kursangebot im Rahmen des Pilotprojektes regelmäßig evaluiert. Damit wird sowohl die inhaltliche, als auch organisatorische Weiterentwicklung sichergestellt, dies ist gerade in der Anfangsphase notwendig, da bei den Organisationen wenig bis keine Erfahrungen in Bezug auf Kursangebote in Schulen vorhanden sind.

Aus der relativ hohen Anzahl an Beteiligten aus den unterschiedlichen Organisationen und den Schulen resultiert zudem ein großer Koordinations- aufwand. Die Werbung für das Projekt in den Schulen wird ebenfalls zentral organisiert. Im Rahmen des Pilotprojektes werden auch die Betreuung und der Einsatz der ab September 2010 für das Projekt tätigen FSJ-Kraft (Träger Landesfeuerwehrverband Hessen) durchgeführt bzw. koordiniert. Mit dem Einsatz einer FSJ-Kraft sollen vor allem das ehrenamtlich tätige Personal vor Ort bei der Vorbereitung und Durchführung der Kurseinheiten praktisch unterstützt werden.

Zurück zur Liste
Drucken